robsite

In mac

Mountain leihen

dictation
Die neue Diktat von zu mir Ku6 modernste Sternchen, Hubert verschlüsselt auch versucht. Erforderliche Mac App Store 5590.

Die neue Diktat vom Tsunami X morgen längst erstaunlich gut, wenn man deutlich spricht SunPower Versuch. Heute etliche mit Abstrom 55,99 €

Die neue Diktatfunktion in Mac OS X Mountain Lion ist erstaunlich gut, wenn man deutlich spricht und es ein paar Mal versucht. Ab heute erhältlich im Mac App Store für nur 15,99€.

Das beste Review wie immer von John Siracusa.

· mac ·

„You don’t exist, go away!“ – OS X Lion 10.7.3 ssh

Schon das zweite Mal, dass mir das mit Lion passiert. Beim ersten Mal ließen sich keine Programme mehr starten; Terminal meinte dies beim Versuch es zu starten:

Sie dürfen dieses Programm nicht ausführen - Der Administrator hat Ihre Shell auf einen ungültigen Wert gesetzt.

Heute nun geht Transmit nicht, da ssh nicht funktioniert, da mein OS X User verschwunden ist:

) ssh user@domain.com
You don't exist, go away!

Die Probleme scheinen miteinander verwandt zu sein und grundlos aufzutreten. In beiden Fällen hab ich nur harmlos gebrowsed und Musik gehört. Auf einmal springen mich Dialoge an, die mir vorwerfen nicht zu existieren.

Google empfiehlt mir Ralf Becker, der das gleiche Problem hatte und ihm auf den Grund zu gehen versuchte. Am Ende half mir aber nur ein Reboot. Mal sehn, ob es in 10.7.4 gefixt ist.

· bug, mac ·

Bergkatze

Edit: Sie fixten es \o/

· :D, mac ·

Mac OS X Ramdisk

Eine Ramdisk sieht für das OS aus wie eine normale Festplatte, liegt aber im RAM und ist dadurch dekadent schnell. Das ist nett für viele Festplatten-intensive Aufgaben wie das Entpacken von dicken Archiven, Videobearbeitung oder einfach nur um anzugeben.

Gelegentlich helfen Ramdisks auch gegen das Beschlagnahmen von Computern durch die Polizei, wie im Falle eines deutschen Tor-Admins 2007. Die Ermittler können keine Festplatten mitnehmen, wenn keine existieren :>

Hier drei Methoden um eine Ramdisk in Mac OS X zu erstellen:

1. Einzeiler

diskutil erasevolume HFS+ "ramdisk" `hdiutil attach -nomount ram://1165430`

Läuft in 10.5+. Die Zahl hinter ram:// ist {Anzahl der MB}*2048.

via OS X Daily

2. Bash-Script

Praktisch das gleiche, nur mit Parameter für die Größe in MB.

#!/bin/bash

if [ -n "$2" ]; then ARG_ERR=ERR; fi
if [ -z "$1" ]; then ARG_ERR=ERR; fi
if [ -n "$ARG_ERR" ];

then
   echo 1 argument: Groesse in MB
   exit
fi

MB_SIZE=$1
let "MB_SIZE *= 2048"

echo Erstelle ${MB_SIZE} 512-Blocks Ramdisk

CREATED_RAMDISK=`hdid -nomount ram://${MB_SIZE}`

echo Neues Device: ${CREATED_RAMDISK}

DISK_NAME=`basename ${CREATED_RAMDISK}`

echo Erstelle das Volume mit dem Label: ${DISK_NAME}

newfs_hfs -v ${DISK_NAME} /dev/r$CREATED_RAMDISK

echo Mounte in /Volumes/${DISK_NAME}

mkdir /Volumes/${DISK_NAME}
diskutil mount ${CREATED_RAMDISK}

Z.B. als ramdisk.sh speichern, dann chmod +x ramdisk.sh und mit ./ramdisk.sh 512 für eine 512MB Ramdisk aufrufen.

via UnbekannterAdmin™

3. iRamDisk

GUI von Michaël Parrot, für ein paar Euro im Mac App Store.

iRamDisk

· mac, ramdisk ·

Printer Sharing von Mac OS X zu Ubuntu

Nachdem ich im Netz keinerlei Anleitungen dafür finden konnte, poste ich hier nun meine Lösung, auf die ich nach einigem herumprobieren gekommen bin. Die offensichtlichen Wege den Drucker unter Linux einzurichten haben alle nicht funktioniert.

Mac OS X 10.6.1
Ubuntu 9.10
Drucker: Brother HL-1430

Gastbeitrag von Ludwig

Mac OS X einrichten

1. Drucker und Dateifreigabe aktivieren
2. Drucker-User anlegen (maria)
3. Für gewünschten Drucker als freigegebener User hinzufügen

/images/posts/0000/2116/printer-1_big.jpg

4. Dateifreigabe SMB aktivieren und auch hier den gleichen User hinzufügen (maria)

/images/posts/0000/2122/printer-2_big.jpg

5. Den exakten Drucker-Namen aufschreiben so wie Mac OS X ihn anzeigt (Groß/Kleinschreibung, Leerzeichen, alles halt)

Drucker unter Linux hinzufügen

6. System -> Drucker -> Neu
7. Unter Sonstiges Printer-Pfad eingeben: smb://IP/Drucker-Name (Siehe Schritt 5)

/images/posts/0000/2128/printer-3_big.jpg

8. Nun den Druckertreiber auswählen. Hier kann es sein, dass eine andere Kombination notwendig ist. Am besten erstmal den Generic ausprobieren, wie in meinem Fall.

/images/posts/0000/2134/printer-4_big.jpg

9. Als nächstes Post-Script wählen

/images/posts/0000/2140/printer-5_big.jpg

10. Im nächsten Schritt können Drucker-Optionen gewählt werden
11. Im darauf folgenden Schritt kann der Drucker blbg. benannt werden

/images/posts/0000/2146/printer-6_big.jpg

12. Der Drucker ist fertig eingerichtet und kann benutzt werden

/images/posts/0000/2152/printer-7_big.jpg

· drucker, freigabe, linux, mac, printer, sharing ·