robsite

In relaunch

robsite 6

Es ist Zeit f├╝r den allj├Ąhrlichen Blogpost und das allsiebenj├Ąhrliche Redesign der robsite. Jetzt ohne Kommentare und Sidebar! Daf├╝r in schwarz, fast.

Diverse Projekte sind nun unter /projekte erw├Ąhnt.
In den letzten Jahren dazugekommen ist z.B. wootboard, die Alpha-Version eines (weiteren) Malprogramms. Mit Vektoren auf einer endlosen Leinwand zeichnen, editieren und am Ende leicht Teilen. Ähnlich jsfiddle.net, nur für Zeichnungen.

Die DVD Experience ist f├╝r alle, die schon immer mal das DVD-Logo genau in die Ecke fliegen sehen wollten. Mit Konfetti und Turbo-Modus.

In Zukunft werd ich die Seite wieder vermehrt als Erinnerungshilfe f├╝r mich benutzen und interessante Links und Codeschnipsel posten. Oder auch nicht.


Die robsite ist nun fast 19 Jahre alt, erstaunlich. Die erste (bzw. nullte) Version baute ich anno 2000 in einem Website-Baukasten, noch bevor wir Internet (ISDN) bekamen. Nachdem die ersten Bytes durch die Leitung tr├Âpfelten lud ich sie zu xoom.com hoch, einem mittlerweile toten Konkurrenten zum mittlerweile toten GeoCities. Somit ist die Seite verschollen.

2001 dann war ich schwer mit Spieleprogrammierung in Dark-, Blitz- und PureBasic besch├Ąftigt und sammelte Tutorials und Links, auf robsite.de.vu. Diesmal selbstgebaut, mit Frames und sogar CSS.

Sp├Ąter in 2001 kam das erste Redesign. Pixelgrafik, Spalten, Toplists und eigenes Forum. Die Seite nahm Fahrt auf.

Statisches HTML zu editieren macht keinen Spa├č, drum gab's 2003 die dritte Version. Gleiches Design (plus 2 "Themes"), aber mit PHP 4 und MySQL generiert. Als Backend diente phpMyAdmin \o/
Die Seite hatte rund 5000 Besucher pro Tag, machte ein wenig Geld mit Werbung und wurde gar in der (mittlerweile toten) Bravo Screenfun erw├Ąhnt. Ein gro├čer Erfolg.

Bis 2005. Google machte gro├če Portalseiten mit Linksammlungen ├╝berfl├╝ssig, zumindest f├╝r mich. Die Motivation weiter Links anzuhamstern ging zur├╝ck, gleichzeitig war ich zunehmend mit Studieren besch├Ąftigt. Somit begann die erste Content-D├╝rre, die bis 2008 anhielt.

2008 war ich begeistert von Ruby on Rails, Mac OS X und TextMate. Das erste Projekt war ein neues CMS f├╝r die robsite, nun Version 4. Mehr Blog als Portal und mit minimalem Design. Hat Spa├č gemacht zu bauen.

Aber, wo das initiale Entwickeln in Rails Spa├č macht, tun es die darauffolgenden ├änderungen und Anpassungen an neue Rails-Versionen nicht. Gleichzeitig startete ich als freier Webentwickler und schielte auf WordPress, das viele Kunden bevorzugten. Unsicher, langsam, PHP. Aber das Backend ist nett, ich hatte ein neues Spielzeug und Anfang 2012 die robsite Version 5, mit text-shadow und sogar in responsiveÔäó.

Die aktuelle Version 6 sollte erst eine statische Seite werden. Gleichzeitig will ich ein komfortables Backend, kurze turn-around-Zeiten beim Editieren und es selbst hosten. Es gibt diverse Optionen, aber noch keine perfekte. Somit weiter ausprobieren und erstmal faul bei WordPress bleiben.

Soviel zur Geschichte. Bis 2020!

· meins, geschichte, relaunch, robsite · Ôśů
Mastodon