robsite

Kommentare

Anonymous

Mich würde mal interessieren, wie sich Pi anhört, wenn man die Zahl auf ne Menge Stellen genau binär speichert (geht das überhaupt? oder gehen Gleitkommazahlen nur bis höchstens 128 bit?) und dann mal als PCM interpretiert.

Rob

128 Bit bzw. alles unter vielen Kilobyte wird als PCM nur ein kurzer Blip sein (Z.B. Samplingrate 22050/s, also 22050 Bytes pro Sekunde).

Wäre besser, die Stellen einzeln zu betrachten. Dann hat man allerdings nur Werte zwischen 0 bis 9 (von 255), was recht tiefe Töne wären. Skaliert man das, kommt bei meinem Test nur Rauschen (Die Ziffern in Pi sind ja auch relativ gleichmäßig verteilt).

Wie im Video die Ziffern einzelnen Noten zuzuordnen ist wohl am vielversprechendsten. Z.B. ein langes Pi holen (http://piday.org/million.php) und mit nem kleinen Script MIDI-Daten generieren (midilib in Ruby oder so).